Meine Reise

Du bist mein
unbekanntes Land das ich
lange nicht bereiste
Die Mauern stehen so hoch

Berge deren Gipfel
In der Sonne schimmern
wie goldene Zitadellen
dunkle Schluchten
die ihre Geheimnisse bewahren
im staubschwarzen Stein
blaugrünglänzende Fluten
zu deren Grund kein Lichtstrahl
dringt dort
habe ich mein Herz vergraben

auf der Karte meines
Lebens zeichne ich den Weg
zu dir ich gehe
am Tag und in der Nacht
zähle nicht die Stunden ich
trage die Zeit auf meinen
Schultern habe sie aufgetürmt
auf meinem Kopf
es tut nicht weh

ich gehe
langsam gehe Schritt für
Schritt für Schritt bis
ich angekommen
bin

Alles hat seine Zeit

Ein jegliches hat seine Zeit und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde. Eine Zeit, um geboren zu werden und eine Zeit um zu sterben, eine Zeit um zu pflanzen und eine Zeit um das Gepflanzte zu ernten.

Eine Zeit um zu töten und eine Zeit, um zu heilen, eine Zeit um niederzubrechen und eine Zeit, um aufzubauen.

Eine Zeit um zu weinen und eine Zeit, um zu lachen, eine Zeit um zu trauern eine Zeit um zu tanzen.

Eine Zeit, um Steine wegzuwerfen, und eine Zeit, um Steine zusammenzusammeln, eine Zeit zu umarmen und eine Zeit für sich zu bleiben.

Eine Zeit, um zu suchen, und eine Zeit, um zu verlieren, eine Zeit, um festzuhalten, und eine Zeit, um wegzuwerfen.

Eine Zeit, um zu zerreißen, und eine Zeit, um zu nähen, eine Zeit zu schweigen und eine Zeit zu sprechen.

Eine Zeit zu lieben und eine Zeit zu hassen, eine Zeit für Streit und eine Zeit für Frieden.

Salomo 3, 1 – 8

die kommenden Tage

ein kalter Wintertag licht
blauer Milchglashimmel die Sonne
wärmt das Fensterglas ich lausche
den Vögeln die
vom nahenden Frühling zwitschern
von der Sehnsucht nach
den kommenden Tagen

ich schreibe meine Gedanken
in die Luft für all die
Ungeborenen für die nackten
Seelen und die Vögel zwitschern
von den kommenden Tagen

die Zeit eilt durch die
Straßen die Jahre
verschwinden doch bleibt
die Sehnsucht nach
den kommenden Tagen

und wieder ein Tag und
wieder und wieder
die Vögel zwitschern
von den kommenden Tagen

und wieder ein Winter ein Frühling
ein Jahr ein Tag die Sehnsucht
nach den kommenden Tagen