Januar

Durch den Film „Die Bettlektüre“ von Peter Greenaway bin ich auf das „pillowbook“ gestoßen,  ein über 1000 Jahre altes Buch aus Japan, von einer Hofdame der japanischen Kaiserin, Sei Shonagon, geschrieben. Sie beschreibt ihre Wahrnehmungen der Dinge um sie herum, ähnlich wie in einem Tagebuch, und nennt diese Aufzählung „Dinge, die mein Herz schneller schlagen lassen“. Ich sammle hier in loser Reihenfolge Dinge, Erfahrungen, Beobachtungen, die mein Herz schneller schlagen lassen.

ein Zimmer voller Kerzen

in einer kalten Winternacht

die Liste der Dinge die das Herz schneller schlagen lassen

Heute habe ich in meiner Wortwabe einen wunderschönen Film gesehen: „Die Bettlektüre“ von Peter Greenaway. Die Inspiration dieses Films ist ein über 1000 Jahre altes Buch aus Japan, von einer Hofdame der japanischen Kaiserin geschrieben. Sie beschreibt ihre Wahrnehmungen der Dinge um sie herum, ähnlich wie in einem Tagebuch. Im Film wird aus dem Buch zitiert, eine Aufzählung von „Dingen, die das Herz schneller schlagen lassen.“ Ich finde diese Idee einfach wunderbar und habe die Liste, die Nagiko, die Protagonistin des Films im Stil von Sei Shonagon am Ende aufzählt, hier für Euch aufgeschrieben. Vielleicht als Inspiration, auch einmal so eine ganz persönliche Liste zu schreiben.

Nagiko schreibt:

Warmer Regen

der aus Bergwolken fällt

 

Langsam gehen

gekleidet in karminrot

an Kyoto denkend

 

von einem Liebhaber

im Matsuo Taisha Garten

geküsst werden

 

stilles Wasser

und lautes Wasser

 

Liebe am Nachmittag

die Geschichte imitierend

 

Liebe davor

und Liebe danach

 

Fleisch

und der Schreibtisch

 

von Liebe schreiben

und sie finden