Novembermond

ich mache mir die Nacht

zum Tage

der Wald wird Scherenschnitt

vor platingrauem Himmel

Novembermond

 

die Einsamkeit ist kalt

wie das Mondlicht

ich schlafe nicht

schlaf nie mehr

mit dir neben

deinem Atem nie mehr

lausche ich deinem

schlafenden Ich

 

November-Energie

Es gibt zwei Monate, die ich auf den Tod nicht ausstehen kann. Der eine ist Februar, unglücklicherweise habe ich auch im Februar Geburtstag, und der andere ist November. Das scheint ein Gendefekt zu sein bei mir, den November konnte ich noch nie ausstehen. Im Gegensatz zum Februar, der manchmal auch den Karneval enthält (2016 zum Beispiel, juhu!) und der auch manchmal schon nach Frühling riecht, hat der November irgendwie nur Tristesse zu bieten. Nebel, Rauhreif, Feuchtigkeit, erste Kälte…ABER: ich habe ja gelernt, es kommt immer darauf an, was man daraus macht. Also habe ich beschlossen, den November 2015 zu einem echt ENERGIEgeladenen Monat zu machen. Ich mache beim NaNoWriMo mit. Uff. Jetzt ist es raus. Was für ein Vorhaben. Ich hoffe das Beste und versuche mir die Zeit für´s Schreiben freizuschaufeln. Das eine oder andere wird seinen Weg auch hier auf den blog finden, denke ich. Ziel ist, die 50.000 Wörter zu schaffen und jede Menge Material zu haben, das über den Winter überarbeitet werden kann. Mein Herz mit all seinen Dramen habe ich ins Gefrierfach gepackt damit es Ruhe gibt. Es sollte also klappen mit der Arbeit, no man – no cry und no Ablenkung 🙂

Drückt mir die Daumen! 50.000!!!!