Märchenzeit – Zeitmärchen

abc Etüden, Klappe, die zweite. Hatte einen kontemplativen Tag heute, mit einer Walkingrunde an der frischen Luft und anderthalb Stunden Yoga. Die Rädchen in meinem Kopf haben eine zweite Etüde ausgespuckt, inspiriert von dem Bild des jungen Jahres.2019 02+03 | 365tageasatzaday

Ein Märchen. Ich liebe Märchen!

 

Punkt Mitternacht drückte die Zeit dem jungen Jahr einen Kuss auf die unschuldig glatte Stirn und sagte:

`Du sollst 2019 heißen! `

Das junge Jahr krabbelte in seinen ersten Tag und sie schubste es sanft an bis es aufstand. Die Minuten tropften aus der Zeit und sammelten sich zu Stunden, bald würde der erste Tag schon wieder Geschichte sein. Die Zeit blies in den Haufen Asche, der vom alten Jahr übrig geblieben war, die Asche wirbelte auf, wurde weiß und klar und legte sich als Rauhreif über Gärten und Dächer.  

`Abfallglück`, flüsterte sie. ` Nichts geht verloren, in der Erinnerung ist alles noch da.`

Sie sah 2019 an, es sah so hoffnungsvoll und rein aus an seinem ersten Tag, wie jedes der Jahre, dem sie seit Äonen auf die Welt geholfen hatte.

 `Es gibt dich nur einmal, 2019, und dennoch wirst du milliardenfach existieren und die Schicksale werden dich gestalten. Am Ende, wenn dein Verfallsdatum erreicht ist, wirst du für die einen ein Jahr voller Glück gewesen sein und für die anderen eines voller Schmerzen oder Leid. Für  mich bist du immer gleich, wie die Jahre, die vor dir da waren und die, die nach dir kommen. Ich bin eine Illusion, genau wie du. Ich bin lang in Stunden des Wartens und Bangens und kurz in Stunden des Glücks, die verfliegen wie ein Windhauch. Es sind nicht die tickenden Metallklumpen der Menschen, die mich machen, sondern ihre Herzen. Sie geben den Takt des Lebens vor, und ich wiege mich in diesem Takt, jahraus jahrein, ta-tamm, ta-tamm,`

Sie drehte sich um sich selbst und die Minuten wirbelten heraus,

` ta-tamm, ta-tamm, ta-tamm…tata-tamm….`