Nabelschnur

Wort für Wort webt

sie sich unsere

Nabelschnur

fester und fester wird

dieses Band aus

einer anderen Zeit die geteilten

Gedanken füllen den Raum

zwischen uns

 

Reisende sind wir zwischen

den Welten die Schatten

aus anderen Zeiten

verschwinden

 

mein Herz schlägt

in deiner Hand du

hütest es wie

einen Schatz und dann

 

bin ich frei

frei wie du

 

Bruder

Bruder

andere Ufer fremde
Kontinente
wollte ich erkunden
betrat unbekanntes Land dann
traf ich dich
Bruder

du bist
mein Zwilling mein
Spiegel der
Meister weise und
wissend um alle
Abgründe die uns drohen
die Gipfel die uns locken
schreckten dich nie du bist

das Gras auf dem ich
barfuß gehe du reichst mir
deine Hand Bruder

du bist
mein Zwilling so nah
dass du sprichst
was ich denke und mein
Herzschlag deinem
folgt