abc Etüden Woche 46/47 . 2021

abc.etüden 2021 46+47 | 365tageasatzaday
Die Wörter für die Textwochen 46/47 des Schreibjahres 2021 stiftete Heidi mit ihrem Blog Erinnerungswerkstatt. Sie lauten:
Museum
biografisch
erinnern.

auf Christianes Blog https://365tageasatzaday.wordpress.com/2021/11/14/schreibeinladung-fuer-die-textwochen-46-47-21-wortspende-von-erinnerungswerkstatt/ findet ihr die Schreibeinladung für die letzte reguläre Etüde 2021. So kurz vor dem Jahresende springe ich nochmal auf den Etüdenzug auf.

To fade away

Vielleicht wird sich niemand an mich erinnern. Ich habe nichts hervorgebracht, das es wert wäre, in einem Museum ausgestellt zu werden. Ich kann also einfach verschwinden. Das Englische hat einen viel passenderen Begriff, to fade away. So fühle ich mich. Als würde ich langsam verschwinden, mich in Luft auflösen wie eine Rauchfahne, verpuffen, verblassen. Ein Regenbogen, der strahlt und dann, einen Wimpernschlag später, nicht mehr zu sehen ist. Wann fing es an? Habe ich es denn nicht bemerkt`? Nein, ich gestehe, ich habe die Zeichen nicht erkannt, das Flackern, Jetzt, da ich es nicht mehr ignorieren kann, ist es zu spät. Meine Aufzeichnungen waren biografisch, aber ich habe nichts aufgeschrieben, viel zu mühsam. Ich habe gesprochen, mit mir selbst, ein endloser Monolog, über Monate. Auch das ist verschwunden. Nichts, wirklich nichts, wird von mir bleiben. Ich habe keine Freunde mehr, dabei habe ich doch nichts getan! Ich kann nichts dafür – aber ich hätte besser aufpassen sollen. Vielleicht hätte ich es verhindern können. Joachim Ringelnatz sagt in einem Gedicht Ich habe dir nichts getan – jetzt ist mir traurig zumut Mehr gibt es nicht zu sagen. Auch das Nichtstun kann Folgen haben. Keine Nachricht wird meine Freunde erreichen, ich werde sie auch nicht mehr anrufen können. Jede wahre Katastrophe kommt am Wochenende. Der Ausfall der Heizung, die kaputte Waschmaschine, der Wasserrohrbruch. Nie im Leben würde sich so etwas an einem ganz normalen Mittwoch ereignen, also zumindest nicht in meinem Leben. Die Waschmaschine schleudert nicht mehr, die Wäsche schwimmt in der Trommel, die Tür lässt sich nicht öffnen – so etwas passiert am Sonntag. Die Küche steht unter Wasser? Samstagfrüh. Und genauso ist es jetzt auch. Es ist Sonntag und mein Handy ist tot. Keine Kontakte, keine Nachrichten,  niemand, den ich anrufen kann. Ich bin völlig verloren. Und es gibt kein Backup.

Aus gegebenem Anlass….meine Handy hatte monatelang einen flackernden Rand. Habe ich ignoriert. Und dann war es tot. Mein Impfzertigikat auf der Covpassapp war somit auch weg. Und dann habe ich meinen Impfpass nicht mehr gefunden. Und das Impfzertiikat zum Einscannen auch nicht. Herzlich willkomnen im falschen Film. Das Beste ist, wenn man sowas in einer augenzwinkernden Etüde abarbeiten kann. Das Telefon ist repariert und der Impfpass war ordentlich abgelegt – im falschen Ordner.

4 Gedanken zu „abc Etüden Woche 46/47 . 2021

  1. Pingback: Fazit Textwochen 46.47.21, willkommen Adventüden 2021! | Irgendwas ist immer

  2. Freut mich sehr, dass du hier nicht die große, grundsätzliche Lebenskrise beschworen hast, sondern „nur“ die kleinen 😉
    Leider hast du recht, in die Klage „Immer nur am Wochenende“ können viele miteinstimmen … 😢😉
    Danke für die Etüde! Hab einen strahlenden Tag! 🌞
    Morgenkaffeegrüße 😁☁️🍁☕🍪🍂👍

    Gefällt 1 Person

Ich liebe Kommentare! Nur zu!Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite bzw. WordPress (Wordpress.com, Gravatar, Akismet) einverstanden. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s