abc Etüden KW 16-17

Es geht weiter bei den abc etüden, gehostet von der wunderbaren Christiane

https://365tageasatzaday.wordpress.com/2017/04/16/schreibeinladung-fuer-die-textwoche-16-17-wortspende-von-ruhrkoepfe/comment-page-1/#comment-14866

mit der Wortspende von Annette von ruhrkoepfe.wordpress.com,  wie immer künstlerisch unterstützt von Herrn Textstaub, der uns jede Woche die schönen Grafiken schenkt und die abc Etüden ins Leben gerufen hat.

„Ich hätte mal besser auf Maria gehört“, dachte Ines und schob den Duschvorhang so schwungvoll zur Seite, dass er sich aus zwei Ringen löste.

Den meisten ihrer Freunde half bei Frust ein Glas Wein oder ein Schnaps, ihr half nur eine heiße Dusche.

„Keine Projektionen, Ines!“ hatte Maria sie gewarnt.

Der Abend war so quälend langsam vergangen, ein Leichenschmaus wäre vermutlich im Vergleich dazu eine Party gewesen.

Sie hatten sich nichts, aber auch gar nichts zu sagen gehabt.

Und warum in aller Welt war es erlaubt, Fotos in das eigene Profil zu stellen, die mindestens zehn Jahre alt waren?

Sie war zu gut erzogen um einfach auf der Stelle umzudrehen und zu verschwinden, sie hatte es ausgesessen, ihren Wein getrunken und sich nach dem Espresso höflich bedankt.

Ines war so wütend auf sich selbst, dass sie während des gesamten Heimwegs auf das Lenkrad hämmerte und „Mist Mist Mist“ brüllte.

Die Sonne war schuld, und der Frühling, Gefühlsduselei elendige.

Mit solchen Frühlingsgefühlen zu einem blind date zu gehen war wirklich eine Schnapsidee gewesen.

13 Gedanken zu „abc Etüden KW 16-17

  1. Pingback: Tag 384 -abc Etüden 16.17 – Frühling im Herbst – 365 Tage

  2. Fein! Auch wenn ich zur Materie im Gegensatz zu den Vorschreibern nichts sagen kann. Bei mir endete es schon immer in Katastrophen an Dingen in der Realität, die per Internet ausgemacht waren teilzunehmen (weshalb ich das auch nicht mehr tue).Ein Freund von mir hat allerdings jahrelang Geld in Partnerbörsen investiert – oh Graus, was für Geschichten! Die „Richtige“ für sich hat er dann direkt vor seiner Nase am Arbeitsplatz gefunden. So kann es gehen.

    Gefällt 2 Personen

  3. Mein einziges Blind Date war auch eine Vollkatastrophe. Hab dem Drang, einfach wegzugehen, auch widerstanden. Es hat dann aber nur zu einem Coffee to go am Bahnhof gereicht, bis der nächste Zug zurück in die Heimat abfuhr. XD
    Hast Du schön zum Ausdruck gebracht, wie das dann ist. 🙂

    Gefällt 3 Personen

  4. Ey, und das ist so was von bitter wahr, deine Geschichte! Und dass man sich irgendwelche Dinge eingebildet hat, merkt man immer erst hinterher, das gehört vermutlich auch dazu … Mann, Mann, Mann … 😉
    „Ein Leichenschmaus wäre dagegen eine Party gewesen“ ist schon ein heißer Spruch. 👍👍👍

    Gefällt 2 Personen

Ich liebe Kommentare! Nur zu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s