Wahrheit oder Pflicht/abc.etüden

Angesteckt durch Chistiane von https://365tageasatzaday.wordpress.com habe ich mich an Herrn Textstaubs abc.etüden versucht. https://textstaub.wordpress.com

Die Wörter sind Moped, Zirkus, Prag. Der Bahnhof ist bei mir eher Zufall,der war wohl aber auch zwingend vorgegeben. Wie dem auch sei, hier mein Versuch:

Zirkus mochte ich nie.

Der Geruch der Tiere ist mir unangenehm, die halsbrecherischen Nummern der Akrobaten verursachen mir Übelkeit.  Ich kann nicht nach oben schauen, wenn sich die Artisten von Trapez zu Trapez schwingen oder,  während sie mit einem Moped rund um die Manege rasen, Saltos drehen.

Als ich in Prag aus dem Zug stieg und auf der Suche nach Tony den Bahnsteig entlang ging, sah ich sie überall: Riesige Plakate, die das Zirkusfestival ankündigten. „Freddy“, schrie Tony mit seiner donnernden Bassstimme,  und es schien mir, als ob mein Name über die Köpfe der anderen Reisenden auf mich zu rollen würde.  Ich machte mich noch kleiner, als ich war und hoffte, dass Tony aufhören würde, nach mir zu rufen.

Sein Grinsen schwebte über mir, als ich ihn erreichte und er zeigte auf die Plakate.

„The Clown Brothers“ las ich zum zigsten Mal und sah mich im Kostüm des ernsthaften Weißclowns, daneben meinen riesigen Bruder Tony als Dummen August..

Tradition und Familie gehen mir über alles, ich bin pflichtbewusst bis in die Haarspitzen.

Wie gesagt, Zirkus mochte ich nie.

6 Gedanken zu „Wahrheit oder Pflicht/abc.etüden

    • die Freiheit des Autors 🙂 in meinem Zirkus sind es Mopeds…im übrigen habe ich viele motorradfahrende Freunde, die ihr Motorrad „Moped“ nennen. Das kann aber am schwäbischen Hang zum Understatement liegen, lach.
      Dir einen schönen Tag!
      Liebe Grüße
      Carmen

      Gefällt 1 Person

      • Neeee, hier oben heißt das dann „Mopped“, wobei das „p“ deutlich kurz gesprochen werden muss. Ist schon klasse, einen Harley-Fahrer von seinem Mopped schwärmen zu hören … 😉 Daher habe ich säuberlich getrennt, will ja keinem auf die Zehen … und so.
        Winterliche Grüße zurück
        Christiane, dauerfrierend

        Gefällt 1 Person

      • frierend schon beim Blick aus dem Fenster, oder schwitzend, weil der Mantel zu warm und die Autoheizung auf Volldampf…es ist einfach NICHT meine Jahreszeit…und wie schon des öfteren an dieser Stelle erwähnt: November und Februar sind die schlimmsten Monate (in meiner Welt).
        Liebe Grüße von Carmen,
        die sich heute wie ein Gallier fühlt, weil der graue Himmel so drückt, dass sie Angst hat, dass er ihr auf den Kopf fällt 🙂

        Gefällt mir

Ich liebe Kommentare! Nur zu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s