Meine Reise

Du bist mein
unbekanntes Land das ich
lange nicht bereiste
Die Mauern stehen so hoch

Berge deren Gipfel
In der Sonne schimmern
wie goldene Zitadellen
dunkle Schluchten
die ihre Geheimnisse bewahren
im staubschwarzen Stein
blaugrünglänzende Fluten
zu deren Grund kein Lichtstrahl
dringt dort
habe ich mein Herz vergraben

auf der Karte meines
Lebens zeichne ich den Weg
zu dir ich gehe
am Tag und in der Nacht
zähle nicht die Stunden ich
trage die Zeit auf meinen
Schultern habe sie aufgetürmt
auf meinem Kopf
es tut nicht weh

ich gehe
langsam gehe Schritt für
Schritt für Schritt bis
ich angekommen
bin

Ich liebe Kommentare! Nur zu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s